rvb-stiftung

Was ist eine Stiftung

Eine Stiftung ist eine Einrichtung, die mithilfe des Vermögens des Stifters einen genau festgelegten Zweck erfüllen soll. Dabei ist die Tätigkeit der Stiftung so ausgerichtet, dass das eingebrachte Vermögen erhalten bleibt und nur die Erträge aus dem Vermögen für den eigentlichen Zweck der Stiftung verwendet werden. Stiftungen können in verschiedenen rechtlichen Formen und zu jedem Zweck, der erlaubt ist, errichtet werden. Verallgemeinernd lässt sich sagen, dass die meisten Stiftungen gemeinnützigen Zwecken dienen und in privatrechtlicher Form errichtet werden.

Die Stiftung hat dann eine Satzung, die ihren Zweck und die Art der Verwirklichung festlegt. Von einem Vorstand wird die Stiftung nach außen vertreten. Eine rechtsfähige Stiftung hat keine Mitglieder und unterliegt in Deutschland der staatlichen Stiftungsaufsicht.

Die Idee von Stiftungen

Stiftungen gibt es hierzulande schon seit mehr als 1.000 Jahren. Derzeit ist ein regelrechter Stiftungsboom zu erleben. Während in den achtziger Jahren in Deutschland im Schnitt 150 Stiftungen pro Jahr gegründet wurden, waren es 2008 bereits mehr als 1.000 neue Stiftungen. Insgesamt sind in Deutschland mehr als 16.000 rechtsfähige Stiftungen in unterschiedlichen Themenbereichen aktiv. Allein der Gedanke des privaten Stiftens sowie das bürgerschaftliche Engagement gewinnen zunehmend an Bedeutung. Deshalb zählen Stiftungen zu den unverzichtbaren Elementen in unserer demokratischen Gesellschaft.

Stiftungen wollen in erster Linie helfen

Stiftungen gelten als Impulsgeber, als finanzielle Basis und Träger von Projekten. Ihre Bedeutung nimmt immer mehr zu. Viele gesellschaftliche Aufgaben werden heute durch Stiftungen initiiert und dann auch später getragen. Damit unterstützen vermögende Bürger unseres Landes weit über ihre steuerlichen Pflichten hinaus viele Aufgaben der Gesellschaft. Große und bekannte Stiftungen in Deutschland sind zum Beispiel die Bertelsmann Stiftung oder die Volkswagenstiftung.

Umfragen haben ergeben, dass nicht viele Menschen wissen, was eine Stiftung ist. Gerade einmal die Hälfte der Befragten in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid aus dem Jahr 2005 wussten in etwa, was eine Stiftung ist und fast ein Viertel der Befragten glauben, dass Stiftungen spenden sammeln würden, obwohl das nur sehr wenige Stiftungen tun. Die meisten Menschen sind gegenüber Stiftungen eher skeptisch und glauben, dass Stifter nur eine Stiftung gründen, um Steuern zu sparen. Das ist definitiv falsch, denn das in eine Stiftung übertragene Vermögen steht dem Stifter nie mehr zur Verfügung. Stiftungen leisten in der Regel einen großen Beitrag für das Gemeinwohl und sind für das Funktionieren unserer Gesellschaft mittlerweile unabdingbar.

Welche Themengebiete Stiftungen abdecken

Die Themengebiete, zu denen gestiftet wird, sind im Osten und im Westen Deutschlands ganz unterschiedlich. Während im Osten in erster Linie die Themen Kunst, Kultur und Umwelt durch Stiftungen abgedeckt werden, gibt es im Westen viele Stiftungen, die sich den Themen Bildung und Erziehung oder Wissenschaft und Forschung widmen. In Gesamtdeutschland nehmen Themen zum Bereich der sozialen Belange einen gleich breiten Raum ein.

Da viele Stiftungen und die Stiftungsbewegung an sich auch historisch gewachsen sind, erklärt es sich von selbst, dass die meisten Stiftungen in Deutschland auf dem Territorium der alten Bundesländer existieren, zumal dort ja auch bekanntlich die vermögenderen Menschen leben und arbeiten.